Featured

Der TSV Landsberg setzt sich im Bayernliga-Spitzenspiel durch

Der TSV Landsberg unterstreicht beim SV Erlbach seine Titelambitionen. Im Spitzenspiel der Fußball-Bayernliga bleiben die Landsberger ohne Gegentor.

Der TSV Landsberg klettert wieder an die Spitze der Fußball-Bayernliga - für mindestens eine Nacht. Beim SV Erlbach gab es für die Landsberger einen knappen Sieg, dabei erfüllte sich auch der Wunsch von Spielertrainer Mike Hutterer - und das vor fast 1500 Zuschauerinnen und Zuschauer. Es war nicht die ganz große Überraschung: Nachdem Landsbergs Spielertrainer und Torjäger Sascha Mölders im Spiel gegen Rain zur Pause verletzt raus musste, stand er in Erlbach nicht in der Startaufstellung. Alexander Benede, Kapitän und bis zu seiner Verletzung Organisator der Landsberger Abwehr, stand zusammen mit Nikola Aracic in der Innenverteidigung, Maximilian Holdenrieder und Nicholas Helmbrecht komplettierten die Abwehr, ansonsten gab es keine Überraschungen. 

Bild: Amar Cekic (links) brachte die Landsberger in Erlbach mit 1:0 in Führung. Foto: Thorsten Jordan (Archivbild)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Featured

Das Geburtstagskind erzielt das Siegtor für den TSV Landsberg

In der Fußball-Bayernliga bleibt der TSV Landsberg zu Hause ungeschlagen. Gegen Rain tut sich der Gastgeber zunächst schwer und muss einen weiteren Verletzten verkraften.

Wer bei einem Spiel des TSV Landsberg vor dem Schlusspfiff geht, kann leicht etwas verpassen. Auch gegen den TSV Rain gelang den Bayernliga-Fußballern erst in der Nachspielzeit der Siegtreffer zum 3:2. Allerdings gibt es einen weiteren Verletzten. Nach dem Abgang von Filip Dobras (zurück nach Kottern) haben die Landsberger Probleme in der Innenverteidigung – nicht zum ersten Mal in dieser Saison rückte Torjäger Sascha Mölders deshalb in die Viererkette. Allerdings nur für eine Halbzeit – in der Pause musste sich der Landsberger Spielertrainer verletzt selbst auswechseln. Für ihn musste Alexander Benede einspringen, nach monatelanger Verletzungspause noch nicht fit, aber zum Glück wurde er nicht mehr stark gefordert.

Bild: Nikolas Aracic (dunkles Trikot) steigt am höchsten und trifft zum 3:2 für den TSV Landsberg. Foto: Chrsitian Rudnik

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Featured

TSV Landsberg will den 3C-Sportpark zur Festung machen

Der TSV Landsberg erwartet am Samstag in der Fußball-Bayernliga den TSV Rain. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit zwei Ex-Landsbergern. Ein Spieler hat Landsberg verlassen.

Zu Hause hat der TSV Landsberg noch keinen Punkt abgegeben – und das soll so bleiben. „Der Landsberger 3C-Sportpark soll zur Festung werden“, sagt Mike Hutterer, Spielertrainer des Fußball-Bayernligisten. Das soll auch der TSV Rain zu spüren bekommen, der am Samstag ab 14 Uhr zu Gast ist.

Bild: Für die Bayernliga-Fußballer des TSV Landsberg steht das nächste Heimspiel an: Am Samstag ist ab 14 Uhr der Regionalliga-Absteiger TSV Rain im 3C-Sportpark zu Gast. Bislang sind die Landsberger zu Hause ungeschlagen, und das soll so bleiben. Foto: Christian Rudnik (Archivbild)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Featured

Bayernliga-Partie zwischen Landsberg und Schwaben Augsburg abgebrochen

In der Fußball-Bayernliga wird die Partie zwischen Schwaben Augsburg und dem TSV Landsberg wegen eines Unwetters abgebrochen. Wie es jetzt weitergeht.

Für den TSV Landsberg dürfte das Unwetter am Samstagnachmittag gerade zur rechten Zeit gekommen sein – bei Schwaben Augsburg dagegen dürfte man sich gewaltig ärgern. Beim Stand von 2:1 für Gastgeber Schwaben Augsburg wurde das Spitzenspiel der Fußball-Bayernliga abgebrochen – inklusive Nachspielzeit etwa eine Viertelstunde vor Schluss. Wie es jetzt weitergeht.

Bild: Wegen eines Unwetters wurde die Partie zwischen Schwaben Augsburg und dem TSV Landsberg abgebrochen. Foto: Messelhäuser (Symbolbild)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Featured

Für Sascha Mölders geht es gegen seinen Ex-Teamkollegen beim FCA

Der TSV Landsberg ist in der Fußball-Bayernliga am Samstag bei Schwaben Augsburg zu Gast. Die beiden Spielertrainer kennen sich noch aus vergangenen Zeiten.

Spitzenreiter gegen Tabellenvierten: Bei Schwaben Augsburg steigt das Top-Spiel der Fußball-Bayernliga. Ab 14 Uhr (vorverlegt) ist am Samstag der Tabellenführer TSV Landsberg in Augsburg zu Gast und für Landsbergs Spielertrainer Sascha Mölders gibt es dort ein Wiedersehen mit einem ehemaligen Weggefährten beim FC Augsburg.

In der Bundesliga-Saison 2011/12 spielten Sascha Mölders und Matthias Ostrzolek zusammen beim FC Augsburg – diesmal stehen sie auf verschiedenen Seiten, denn Ostrzolek ist neuer Spielertrainer bei Schwaben Augsburg. Ein Aspekt, der dem Spiel, das an sich schon genug Zündstoff bietet, zusätzliche Brisanz verleiht.

Bild: Landsbergs Spielertrainer Sascha Mölders (rechts) trifft am Samstag auf einen ehemaligen Mannschaftskollegen aus seiner Bundesliga-Zeit in Augsburg. Foto: Michael Hochgemuth (Archivbild)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Featured

Der TSV Landsberg bändigt die jungen Löwen

Im siebten Spiel der Fußball-Bayernliga fährt der TSV Landsberg den sechsten Sieg ein. Der Spitzenreiter dreht in der zweiten Halbzeit gegen den TSV 1860 München II noch mal auf.

Der TSV Landsberg bleibt an der Spitze der Fußball-Bayernliga. Gegen die zweite Mannschaft des TSV 1860 München belohnten sich die Landsberger in der Nachspielzeit dafür, dass sie nie aufgaben. Rund 450 Zuschauer verfolgten die Hitzeschlacht im 3C-Sportpark, in der die Landsberger auf zwei Leistungsträger verzichten mussten. 

Dass ein Fußballspiel nicht 90 Minuten, sondern in der Regel einige Minuten länger dauert, ist inzwischen die Regel. Dem TSV Landsberg kam dies – wieder einmal – gelegen, denn erst in der 91. Minute gelang Amar Cekic der verdiente Siegtreffer, nachdem Steffen Krautschneider (54.) den frühen Rückstand der Landsberger ausgeglichen hatte. 

Bild: Amar Cekic (weißes Trikot) erzielte den Siegtreffer für den TSV Landsberg gegen den TSV 1860 München II. Foto: Christian Rudnik

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER

Featured

TSV Landsberg will den „Junglöwen“ die Zähne ziehen

In der Fußball-Bayernliga erwartet der TSV Landsberg am Samstag die zweite Mannschaft des TSV 1860 München. Die Gastgeber gehen als Spitzenreiter in die Partie.

Der TSV Landsberg steht momentan da, wo er stehen will: an der Tabellenspitze der Fußball-Bayernliga. Mit einem Sieg am Samstag könnte man den Vorsprung ausbauen, denn zwei Verfolger treffen an diesem Spieltag aufeinander. Einfach wird es aber gegen die zweite Mannschaft der Münchner Löwen nicht, auch diese haben die Chance, in der Tabelle ein gutes Stück nach oben zu klettern.

Bild: Am Samstag kommt es wieder zum Duell zwischen dem TSV Landsberg (schwarze Trikots) und der zweiten Mannschaft des TSV 1860 München. Foto: Christian Rudnik (Archivbild)

Den kompletten Beitrag finden Sie online im Landsberger Tagblatt - HIER